American Saddlebred Foto: Angelika Schmelzer
A

American Saddlebred

Das American Saddlebred Horse (früher wurde es Kentucky Saddlebred genannt) ist eine Kreuzung aus Vollblüter, Narragansett Pacer und Morgans. Es ist ein sehr edles Fahr- und Showpferd mit hoher Gangveranlagung. Die Rasse ist in drei Klassen eingeteilt:

Dreigänger Er beherrscht Schritt, Trab und Galopp.
Fünfgänger Er zeigt außerdem den Slow Gait und den Rack. Der Slow Gait ist eine sehr langsame, weiche Viertaktbewegung wie auch der Schritt, nur das hier das Pferd die Vorderbeine sehr hoch hebt. Der Rack ist dasselbe in schneller.
Edles Wagenpferd Das Edle Wagenpferd wird mit vierrädrigen Wagen gezeigt und nach zwei Gangarten beurteilt, dem Schritt und dem Trab.

Exterieur

Der Kopf: Passend zum Körper und trocken, kleine sichelförmige Ohren, feurigen, herrliche Augen. Hoch aufgesetzter Hals, was einen stolzen Eindruck macht, leichtes Genick.

Körper: Breite Brust, der Widerrist ist höher als die Kruppe. Kräftiger Rücken, hoch angesetzter Schweif. Das Fundament ist leicht, die Hufe extrem lang, so dass Spezialbeschläge benötigt werden. Die Bewegungen sind sehr weich und flüssig, angeborene Tölt und Passvererbung.

Das Stockmaß liegt bei ca. 155 cm, alle Farben sind erlaubt.

Das American Saddlebred ist kein Anfängerpferd, es verfügt über spektaküläre Gänge, die man erstmal beherrschen muss. Sehr viel Temperament, eben wunderschön anzusehen.

Das Saddlebred wurde im 19. Jahrhundert von Plantagenbesitzern in Kentucky entwickelt. Diese suchten ein edles Wagenpferd, welches schnell war und doch beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.