Appaloosa
A

Appaloosa

Der Appaloosa entstand im 18 Jahrhundert. Die Nez-Percé Indianer züchteten sie aus spanischen Pferden, die von Konquistadoren ins Land gebracht wurden.

Der Appaloosa ist ein praktisches, hartes und vielseitiges Pferd. Durch die vielfältigen Farbenmunster gleich kein Pferd dem anderen.

Das Stockmaß beträgt zwischen 142 – 152 cm.

Die Haut auf der Nase und um die Nüstern ist oft gesprenkelt.  Die Augen müssen das sogenannte Menschenauge aufweisen, einen weißen Ring um die Iris. Die Mähne und Schweif sind kurz und sehr dünn. Die Hinterhand gleicht oft der starken eines Quarter Horses. Die Hufe sind sehr hart und haben oft vertikale schwarze oder weiße Streifen.

Die Indianer züchteten dieses Pferd für die Jagd und Krieg. Der Appaloosa ist ein sensibles, freundliches Pferd, aber auch hart und leistungsbereit. Die Vielseitigkeit ist berühmt.

Die Appaloosas stammen aus dem Nordosten Oregons, sie wurden von den Nez-Perce´ Indianern gezüchtet. 1876 wurden die Nez-Percé Indianer samt ihrer Pferde durch US-Truppen beinahe ausgelöscht. Die Zucht wurde erst  durch den in Idaho neu gegründeten Appaloosa Horse Club wieder aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.